Ingo Schlegel
21 März 2023 | Ingo Schlegel

Perfektionismus, Unreale Welt, Hate, Fake, Generation Z, Best Ager, Sichtbarkeit erst, wenn alles perfekt ist.

Der Kampf um perfekte Sichtbarkeit ist in vollem Gange! Viele der genannten Aspekte treffen auf unsere heutige Welt zu. Doch wie können wir damit umgehen? 
Hast Du schon einmal versucht, perfekt zu sein? Perfektionismus zwingt uns in eine unrealistische Welt, in der wir ständig kritisiert werden und vor allem die jüngere Generation Z extrem unter Druck steht. Dieser Blogbeitrag beleuchtet die Auswirkungen von Perfektionismus auf unsere Gesellschaft - von Hate über Fake bis hin zu Best Agern und der Generation Z, die denkt, dass Sichtbarkeit erst funktioniert, wenn alles perfekt ist. Lass Dich auf eine Reise durch die falschen Ideale unserer modernen Welt mitnehmen und lerne, wie Du dem Perfektionismus trotzen kannst. Am Ende des Beitrages wirst Du verstehen, warum es so viel besser ist, nicht nur zu versuchen zu sein, sondern einfach nur zu sein!

Es gibt wohl keine Herausforderung, der wir uns so hingeben, wie die des Perfektwerden's...

...wir bemühen uns stetig, unser bestes Selbst zu sein und denken, dass es erstrebenswert ist, perfekt zu sein. Doch was bedeutet eigentlich Perfektsein? Hier geht es um Realitäten des Alltags im Zusammenhang mit Perfektionismus auf persönlicher, mentaler und emotionaler Ebene. Wir betrachten Einstellungen zur Fehlervermeidung sowie Denk- und Verhaltensweisen in Situationen - im Umgang mit Perfektionismus und wie diese unseren Alltag beeinflussen können. 

Eines ist sicher: In unserer heutigen Gesellschaft wird Perfektion oft mit Erfolg und Glück gleichgesetzt. Wir werden ständig mit Bildern von perfekten Körpern, perfekten Beziehungen und perfekten Lebensläufen konfrontiert. Doch diese Bilder sind oft unrealistisch und können uns dazu verleiten, uns selbst zu kritisieren und unerreichbare Ziele zu setzen.

Besonders betroffen von diesem Phänomen sind die jüngere Generation Z sowie die Best Ager. Die Generation Z wächst in einer Welt auf, in der Sichtbarkeit erst dann gegeben ist, wenn alles perfekt ist (z.B. auf Social Media). Die Best Ager hingegen haben oft das Gefühl, dass sie in einer immer schneller werdenden Welt nicht mehr mithalten können und deshalb besonders darauf bedacht sind, alles richtig zu machen. (z.B. im Online-Zahlungsverkehr) 

Der Drang nach Perfektion kann also auch negative Auswirkungen haben. Er kann zu einem hohen Stresslevel führen und uns davon abhalten, unsere Ziele zu erreichen. Außerdem kann er dazu führen, dass wir uns ständig mit anderen vergleichen und uns dadurch minderwertig fühlen.

Auch das Phänomen des Hates und Fakes spielt hier eine Rolle. Denn wer sich öffentlich zeigt oder äußert, muss damit rechnen kritisiert oder sogar angefeindet zu werden. Ein enormer "Nachteil" von Sichtbarkeit. Viele Menschen haben deshalb Angst davor, sich öffentlich zu äußern oder sich sichtbar zu machen.

Doch es gibt auch eine andere Seite des Perfektionismus: Wenn wir es schaffen, unsere eigenen Ansprüche an uns selbst realistisch zu gestalten und uns von unrealistischen Bildern lösen können, kann der Wunsch nach Perfektion auch motivierend sein. Denn er kann uns dazu anspornen, hart an uns selbst zu arbeiten und unsere Ziele zu erreichen.

Letztendlich kommt es also darauf an, wie wir mit dem Thema Perfektionismus umgehen. Wenn wir lernen, unsere eigenen Ansprüche realistisch zu gestalten und uns von unrealistischen Bildern lösen können, kann der Wunsch nach Perfektion auch positive Auswirkungen haben.

Doch Vorsicht ist geboten:

...der Kampf um perfekte Sichtbarkeit bedeutet: Wenn wir uns ständig unter Druck setzen und uns selbst kritisieren, wenn wir nicht perfekt sind, kann das zu einem Teufelskreis führen. Wir werden unzufrieden mit uns selbst und unser Selbstwertgefühl leidet darunter. Deshalb sollten wir lernen, auch Fehler zuzulassen und aus ihnen zu lernen.

Ein weiterer Aspekt des Perfektionismus ist die Angst vor
Versagen. Oftmals haben perfektionistisch veranlagte Menschen große Angst davor, etwas falsch zu machen oder nicht gut genug zu sein. Diese Ängste können dazu führen, dass sie sich gar nicht erst trauen neue Dinge auszuprobieren oder Risiken einzugehen.

Um diese Ängste abzubauen und den Perfektionismus in den Griff zu bekommen, gibt es verschiedene Möglichkeiten wie beispielsweise Entspannungsübungen oder Gespräche mit Freunden oder Therapeuten. Wichtig ist dabei vor allem eins: Sich bewusst machen, dass niemand perfekt ist - weder man selbst noch andere Menschen um einen herum.

Insgesamt lässt sich sagen: Der Wunsch nach Perfektion kann sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf unser Leben haben - je nachdem wie wir damit umgehen. Es gilt also herauszufinden welche Ansprüche realistisch sind und welche unrealistischen Vorstellungen losgelassen werden müssen – für ein erfülltes Leben ohne unnötigen Stress durch übertriebenen Ehrgeiz! 

Es ist wichtig, sich mit Perfektionismus und den dahinter liegenden Faktoren auseinanderzusetzen...

...wir dürfen uns bewusst machen, dass es schön und erstrebenswert ist, ein perfektes Ergebnis zu erzielen, aber wir müssen uns auch darüber im Klaren sein, dass es nicht das Einzige ist, was zählt. Wir müssen einen Weg finden, unsere Sichtbarkeit zu erlangen und gute Ergebnisse zu erzielen, ohne uns selbst in die Unrealität der Welt der Hate und Fake zu retten. Nur wenn alle Generationen zusammenkommen und ihre Unterschiede anerkennen, können wir es schaffen. Wir dürfen uns auf die Kraft der Best Ager verlassen und unseren Geist öffnen für eine inspirierende Welt der Vielfalt, um effektiv Perfektionismus in unserem Leben zu nutzen. Dann wird jeder Tag ein Tag des Fortschritts und des Wachstums. Also lasst uns gemeinsam lernen und wachsen - lasst uns Perfektionismus nutzen und zeigen! Werd zur Marke. Zur Personenmarke!


Teile dieses Thema gern jetzt auf:


Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Jahrelang geträumt und jetzt endlich gewagt... ...ich bin der Typ Mensch, zu dem die Welt ja sagt.

Bin ich wirklich der Typ Mensch, zu dem die Welt ja sagt?

Faszination WORKBOOK. Die persönliche Alternative. Manche Menschen kennen und nutzen sie, manche Menschen haben noch nie eines

Faszination WORKBOOK. DIE persönliche Alternative.

Von Hürden, Herausforderungen und ganz persönlichen Erfolgen. Wo soll ich anfangen? Wie lange dauert der Prozess? Was

DIE EIGENE POSITIONIERUNG. EIN EINFACHER ODER SCHWIERIGER WEG?

Schreib mir

Name*
Email*
Deine Nachricht
0 of 350
>