Ingo Schlegel
11 Februar 2022 | Ingo Schlegel

Viele von uns haben sich im Laufe ihres Lebens angewöhnt, sich möglichst gut anzupassen. Man wollte immer dazugehören, statt aufzufallen. Dabei ist es genau das, was uns Menschen so besonders macht: Dass jeder einzigartig ist.

Du bist anders? Gut so! Nutze es für Dich, als Personenmarke!

Dieser Beitrag ist eine Ermutigung, Dich mit Deinen Alleinstellungsmerkmalen auseinanderzusetzen und diese für Deine Positionierung zu nutzen. Denn anders sein ist ein Vorteil, kein Nachteil!

Was ist Dein UNIQUE?

Finde heraus, was Dich von anderen abhebt. Was sind besondere Eigenschaften und Werte? Was hat Deinen Lebenslauf geprägt? Wer bist Du? Die Suche nach dem, was Dich anders macht, beginnt bei der Auseinandersetzung mit Dir als Person, Deinen Werten und Deiner Geschichte. Deshalb ist es wichtig, dass Du Dich kennenlernst, Dir Deiner selbst bewusst wirst und die Selbstreflexion als festen Bestandteil in Deinen Alltag implementierst.

Dein Alleinstellungsmerkmal resultiert jedoch nicht ausschließlich aus Deiner Persönlichkeit und Deiner Lebensgeschichte, sondern auch aus Dir als Unternehmer. Setze Dich also auch mit Dir selbst auf beruflicher Ebene auseinander. Was machst Du anders als all die anderen? Hast Du ein besonderes Erkennungszeichen? Stehst Du auf eine besondere Farbe? Ist Deine Bildsprache eine andere? Benutzt Du besondere Worte in Deiner Kommunikation? Wenn Du merkst, dass Du bereits ganz unbewusst Dinge anders machst als der Status Quo, dann behalte das bei und baue es aus. Du kannst mit einem einzigartigen Kleidungs-, Design- oder Sprachstil spielen, besondere Arbeitsweise von Dir hervorheben und individuelle Eigenschaften in den Fokus rücken.

Dein UNIQUE im Personal- oder Human Branding.

Dein transformierender Prozess ist gar nicht möglich, ohne anders zu sein. Es dreht sich hierbei nämlich alles darum, sich von der Konkurrenz abzuheben. Alleinstellungsmerkmale sind in der Positionierung ein elementarer Vorteil. Womit hebst Du dich ab? Wenn Du eine besondere Geschichte hast – sei es vom Tellerwäscher zum Millionär oder vom Punker zum erfolgreichen Unternehmer – erzähle sie! Womit polarisierst Du?

Hab keine Scheu davor, auch polarisierende Aspekte hervorzuheben – allen kann man eh nicht gefallen, aber Deine richtige Zielgruppe erreichst Du damit sicher. Setze dich für Themen ein, die Dir wichtig sind, auch wenn sie für andere Tabuthemen sind. So erhöhst du Deine Sichtbarkeit und wirst sehen, wie sehr Menschen Einzigartigkeit und Authentizität schätzen. Jeder von uns hat irgendwelche komischen Angewohnheiten und Macken – diese müssen wir nicht länger verstecken, sondern können sie nutzen, um uns abzuheben. Auch in Deiner Kommunikation darfst Du anders sein – rede so, wie Du mit Deinen besten Freunden sprichst, schäme Dich nicht für Sprachfehler, einen Dialekt oder einen Akzent. Verwende die Bildsprache und das Design, welche Deine Persönlichkeit am besten widerspiegeln, auch wenn sie gerade vielleicht nicht dem aktuellen Instagram-Trend entsprechen.

Sei anders! Es ist ein Vorteil.

Lege Deine angelernte Anpassungsfähigkeit wieder ab und sei wie Du bist. Anders sein ist nicht falsch, sondern, wenn es darum geht, eine starke Personenmarke aufzubauen sogar ein echter Vorteil!


Teile dieses Thema gern jetzt auf:


Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Warum Du Dich als Personenmarke positionieren solltest.Du nutzt Social Media, machst Dir aber wenig Gedanken darüber, was

Was willst DU der Welt sagen?

WIE GEHEN MENSCHEN VERTRAUENSVOLL MITEINANDER UM? EINE SEHR WERTSCHÄTZENDE REFERENZ. Wenn Menschen in die eigene Sichtbarkeit starten,

DR. KARIN RASMUSSEN ÜBER IDEALE BEGLEITER UND DIE EIGENE SICHTBARKEIT.

Sie ist DIE Stimme am Morgen bei STAR FM. Früh um fünf geht’s los und viele Hörer

Bianca Piotrowski bei der mutige und ehrliche Weg.

Schreib mir

Name*
Email*
Deine Nachricht
0 of 350
>